Ausbildungszentrum Mrozinski

Erste Hilfe; Notfalltraining; taktische Medizin & Brandschutz

Schulungen & Ausbildungen rund um Mensch und Hund



Physiologische Wirkung

 

• Stabilisierung des Herz-Kreislaufsystems. Blutdruck und Herzfrequenz sinken,
• die Muskulatur entspannt sich;
• das Schmerzempfinden verringert sich (durch Freisetzen von Endorphinen – sogenannten             Glückshormonen);
• Motorik, Koordination und sensomotorische Wahrnehmung werden gefördert,
• ebenso der Stressabbau (verminderte Ausschüttung des Stresshormons Kortisol)
• Aktivität und Bewegung in der Natur verbessern Körpergefühl und Befindlichkeit

 

Mental & Psychische Wirkung

 

Hunde fördern das emotionale Wohlbefinden,
• ... das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein,
• ... die Sensibilität für eigene Ressourcen und
• ... die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen;
• ... sie reduzieren Stress, beruhigen und entspannen,
• ... stiften Sinn und Halt im Leben,
• ... und sind eine Stütze in Krisensituationen.

 

Soziale Wirkung

 

• Hunde wirken als sozialer Katalysator und Eisbrecher;
• sie erleichtern Kontakt „nach draußen“ und holen den Menschen aus seiner Einsamkeit und Isolation.